Willkommen

Wir sind Senioren aus Bonn und Umgebung mit Spaß am Fotografieren.

Organisiert sind wir im Verein Tat & Rat e.V. Bonn.

Diese Seite nutzen wir zur Publikation unserer Fotos.

Monatlich gibt´s neue Themenstellungen.

 

Interessierte Senioren sind willkommen.

Schreiben Sie uns unter "Kontakt" für eine Schnupperstunde.

 

WIR SUCHEN DRINGEND EHRENAMTLICH EINEN NEUEN KURSLEITER!

BEI INTERESSE SCHREIBEN SIE UNS SEHR GERN.

 

 

Letzte Aktualisierung  05.12.22

Unsere Themen im Januar 2023

 

"Knöpfe"

 

"Erker"

 

 

Unsere Themen im November 2022:

 

"Entdeckungen in Kirchen"

 

"Fachwerkfassaden"

 

Abgabeschluß 16.12.22

 


Foto-Spezial Schwarzweiß

fotografieren ist in der Fotokunst ein Mittel der Bildgestaltung. Von „schwarz über verschiedene Grautöne hinweg bis zum weiß“ das Bild „auszuleuchten“ erzielt besondere Bildwirkungen.

Hell und dunkel, Kontraste, kantige Strukturen, eigenwillige Formen, hervortretende Linien, Licht u. Schatten und Abstraktionen kennzeichnen diese Art zu fotografieren. 

Die Grauwertabstufungen in einem Schwarzweißbild zu nutzen, nennt man auch das Fotografieren mit „unbunten Farben“. Man wird versetzt in die Zeit der analogen Fotografie unserer Vorfahren, die ohne Farben auskommen mussten. Erst die digitale Bildverarbeitung, die uns heute mit der „bunten Bilderflut“ überschüttet, erlaubte den Fotografen farbenprächtige Bilder wie die Maler zu schaffen. Eine dem entgegenstehende Antwort auf den farbigen Bildersegen  findet bei etlichen Fotografen gegenwärtig gerade in einer Art Renaissance der Schwarzweißfotografie statt.

Mit dem Mittel der Minimalisierung können künstlerische Bildaussagen erreicht werden,  die das Motiv ohne Ablenkungen in den Vordergrund rückt oder einzigartige Stimmungen erzeugen. Mit dieser Art zu Fotografieren können Abstraktionen erreicht werden, die vom nur gegenständlichen Abbilden zu rein künstlerischen Kreationen führen.

Die hier gezeigten Bilder waren einmal bunt.


Begegnungen in eigener Sache

Bei einem Besuch im „Haus der Geschichte“ trifft

man auf Geschehnisse der eigenen Vergangenheit.

Sie beginnt ab 1945 und endet heute.

Man begegnet erneut Ereignissen mit denen man „groß geworden ist“. Der Besucher wird „erinnert“ und erlebt noch einmal, „was da so ablief“. Kritische Situationen. Gute und schlechte Zeitabschnitte. Aufwind und Sturm. 

Und immer ist da die Angst um Krieg und Frieden. Ein Spagat zwischen Wunderbarem und Elend. 

Hat sich da zur Gegenwart etwas verändert?

Unser Streifzug durch die Ausstellung zeigt mehr die „fotogenen“ Exponate. Viele hinter Glas gezeigte Texte und Gegenstände lassen sich nur schwer fotografieren und Museumslicht darf durch „Blitzen“ nicht verbessert werden. So bieten wir hier im Wesentlichen einen Gesamteindruck an und verzichten auf die ganz große „Fotokunst“.


Ausflug zum Katharinenhof

Bildende Kunst trifft auf Fotokunst.

Im Skulpturenpark „The RhineArt“ in

Bonn/ Bad Godesberg (beim Beikircher)

findet der Hobbyfotograf Motive 

in Hülle und Fülle. Künstler aus 

aller Welt stellen sich vor.

Ihre Kunst bildlich spannend

darzustellen ist unsere Kunst.

Blickwinkel, Bildausschnitt, Rahmen,

Licht, 1/3 Regel und Bildaufbau sind dabei zB unsere Mittel. Weil die Bildwerke wechseln,

ist der Besuch dort immer wieder ein Erlebnis für Kunstliebhaber und Fotografen zugleich.

 

Klick aufs Bild ...


Fotoausflug zum Petersberg

 

01.092022


Fotoausflug zum Yachthafen in Niederkassel-Mondorf am 23.06.22

 

Klick aus Bild führt zur Galerie ...


Foto-Spezial ...

 

Nahe heran!

 

von Ekkehard Brettschneider

 

klick aufs Bild